Wir das sind Timo, Sandra und unsere Ridgeback Rüden Kuba und Baku. Wir Leben im schönen Ruhrgebiet etwas außerhalb des Stadtrummels in schöner grüner Lage. Ja, wie sind wir zu der Rasse Rhodesian Ridgeback gekommen? Nach dem Tod unseres damaligen Hundes, stand schnell fest, ohne Hund geht es gar nicht. Der Ridgeback begegnete uns zum ersten mal im Internet. Sofort hat uns das Interesse an diesen Hunden aus Südafrika gepackt. Wir brauchten mehr Information zu dieser Rasse also bestellten wir fast alle Bücher die es zu dieser Zeit so gab. Die Geschichte zog uns beide in Ihren Bann und es war um uns geschen. Ein Rhodesian Ridgeback sollter der nächste Hund für uns sein, dass stand fest.

So zog im Jahr 2007 unser erster Ridgebackrüde Amon bei uns ein.  Wir lernten viel voneinander und ergänzten uns sehr gut. Lange durfte das Glück aber nicht einzug halten. Im Jahr 2013, im alter von nur 6 Jahren, mussten wir unseren treuen Begleiter und Seelenhund über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Es schmerzte sehr. Wir konnten unser Herz auch so schnell nicht freigeben für einen neuen Hund. So blieben wir ganze 2 Jahre ohne einen Hund.


Im April 2015 kam dann unser Rüde Nyangoma African Kuba zu uns. Er überzeugte uns sofort, als wir Ihn zum ersten mal besuchten. Wir waren hin und weg. Zu Hause entdeckten wir, das in Ihm ein kleiner Clown steckt. Er brachte uns so oft zum Lachen mit seinen Aktionen, das er einfach nicht mehr weg zu denken war. Er entwickelte sich super, körperlich und charakterlich. Die ersten Ausstellung kamen dazu. Das Ausstellungsfieber packte uns und wir haben reichlich spass daran.

Ein zweiter Ridgeback war schon immer ein Traum von uns beiden. Da wir von Kuba so überzeugt waren, was sein Charakter angeht (so freundlich und nett zu jeden und allem), stand eigentlich schnell fest, dass es wieder die gleiche Hündin als Mutter von unserem Zweiten Hund werden sollte. Als die Verpaarung dann auch noch stimmte setzte ich mich mit unserer allerliebsten Züchterin in Verbindung und der Startschuss für Ridgeback Nummer zwei war gegeben. Wir waren so Happy und freuten uns so auf diesen Wurf, dass wir es kaum abwarten konnten.  Ja und so kam dann auch unser zweiter Ridgeback zu uns "Nyangoma Ball of Fire Baku".

 

Wir freuen uns eine so tolle Rasse für uns entdeckt zu haben. Ein Leben ohne einen Ridgeback, ist für uns nicht mehr vorstellbar. Wir haben durch diese Rasse auch so viele tolle Menschen und auch gute Freunde kennengelernt, die uns jederzeit mit Rat und Tat zur seite stehen, wenn dieser mal benötigt wird. Unser Motto: Einmal Ridgeback, immer Ridgeback.